Krankenversicherungsbeitrag beim Studentenjob?

Frage von Student aus Dortmund:

Hallo, Ich bräuchte etwas Aufklärung in Bezug auf meinen Studentenjob: ich habe Mitte Mai neu angefangen, bin grundsätzlich in der Familienversicherung und habe im Mai 442€ Brutto verdient. Die kommenden Monate werde ich aber definitiv deutlich mehr verdienen. In meiner Lohnabrechnungen und der Meldung zur Sozialversicherung sind nun keine Beiträge zur Krankenversicherung aufgeführt, nur die zur Rentenversicherung. Es ist doch aber mehr als ein 450€ Job und deshalb eigentlich krankenversicherungspflichtig, sodass ich aus der Familienversicherung raus müsste…. meine Krankenkasse hat nur auch schon nachgefragt, dass ich Auskünfte erteilen soll aber ist das normalerweise nicht direkt die Aufgabe des Arbeitgebers uns müssten die Abzüge dann nicht auf meiner Lohnabrechnungen aufgeführt werden????

Vielen Dank für eure Antworten wenn jemand Rat weiß:)



  AMP-Version von "Krankenversicherungsbeitrag beim Studentenjob?"
  • “aber ist das normalerweise nicht direkt die Aufgabe des Arbeitgebers uns
    müssten die Abzüge dann nicht auf meiner Lohnabrechnungen aufgeführt
    werden????”

    Nein.

    Als Werkstudent hat der Arbeitgeber mit deiner Kranken- und Pflegeversicherung nichts zu tun.

    Du teilst der Kasse deine Einkünfte mit und beantragst die Mitgliedschaft in der KVdS. Dies kostet pauschal etwa 80,- € im Monat, wird von deinem Konto abgebucht.

    Eine Verdienstgrenze gibt es in der KVdS nicht. Aber wenn du außerhalb der vorlesungsfreien Zeit mehr als 20 Stunden pro Woche arbeitest, bist du Arbeitnehmer, kein Student mehr.

    Mehr Informationen hierzu im Bereich “Steuer und Recht” https://www.gelegenheitsjobs.de/jobboerse/bewerber/steuern-recht-arbeitnehmer/
    oder “FAQ”:
    https://www.gelegenheitsjobs.de/jobboerse/bewerber/faq-arbeitnehmer/

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.