Fragen zum Teilzeitjob?


Immer mehr Teilzeitangestellte: Vor- und Nachteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Hier das Wichtigste zum Thema Teilzeitarbeit auf einen Blick. 
 
Was ist ein Teilzeitjob/Teilzeitarbeit?
Für wen sind Teilzeitjobs geeignet?
Wie effektiv sind Teilzeitbeschäftigte?
Welche Tätigkeiten werden in Teilzeit ausgeübt?
Welche Vorteile bringt Teilzeitarbeit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer?
Welche Nachteile bringt Teilzeitarbeit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer?

 

Was ist ein Teilzeitjob/Teilzeitarbeit?

Die Teilzeitarbeit nennt man, wenn Arbeitnehmer kürzer arbeiten als die Vollzeitbeschäftigung von 40 Stunden/Woche. Die Stunden können individuell mit dem Arbeitgeber vereinbart werden. Nach § 8 Teilzeit- und Befristungsgesetz gibt es in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen einen Rechtsanspruch auf Verringerung der Arbeitszeit. In den Industriestaaten nimmt die Teilzeitarbeit in den letzten Jahrzehnten immer weiter zu.

 

Für wen sind Teilzeitjobs geeignet?

Heutzutage ist ein Teilzeitjob nicht mehr wegzudenken. Überwiegend Frauen bzw. Mütter ob alleinerziehend oder in einer Partnerschaft tendieren zu einer Teilzeitstelle nach der Elternzeit, um Kindern und Haushalt gerecht werden zu können. Aber auch schwerbehinderte Menschen haben einen Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung. Auch immer mehr Betriebe entlassen ihre Mitarbeiter vor Rentenbeginn in Teilzeit um eine seichte Eingewöhnung in den Ruhestand zu gewährleisten (auch Altersteilzeit genannt). Wenn das Renteneinkommen nicht ausreichend ist, sind viele Rentner auch dann noch gezwungen einer Teilzeit-/geringfügigen Beschäftigung nachzugehen.

 

Wie effektiv sind Teilzeitbeschäftigte?

Viele Arbeitgeber wissen nicht, dass Teilzeitbeschäftigte, in der ihnen zur Verfügung stehenden Zeit, mehr leisten als Vollzeitarbeitende. Allerdings ist die Bereitschaft zu Überstunden meist bei Teilzeitkräften nicht gegeben, wohingegen Vollzeitangestellten eine gewisse Bereitschaft zu Mehrstunden abverlangt wird. Auch die Koordination von Meetings und Kundenterminen ist in Teilzeit etwas mühsam.

 

Welche Tätigkeiten werden in Teilzeit ausgeübt?

Neben der Teilzeitbeschäftigung, welche aus der Reduzierung der Stunden eines Karrierejobs (nach der Elternzeit oder der Altersteilzeit) resultiert, gibt es noch zahlreiche Tätigkeiten, welche in Teilzeit oder in geringfügiger Beschäftigung ausgeübt werden können. Für diese Stellen benötigt der Arbeitnehmer häufig keine bestimmte Qualifikation, wie z.B. Servicekräfte, Lagerhelfer, Logistikhelfer u.v.m. siehe auch https://www.gelegenheitsjobs.de/stellenangebote/teilzeitjobs.php

 

Welche Vorteile bringt Teilzeitarbeit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer?

 

  • Zeit um anderen Beschäftigungen nachzugehen, wie z.B. Kindern und Haushalt, Studium-/Weiterbildung, Ehrenamt, politisches Engagement
  • Steuervorteile durch die Steuerprogression kann vom halben Bruttogehalt mehr vom Nettogehalt übrig bleiben
  • Eine Arbeitsstelle wird aufgeteilt (Arbeitsplatzteilung), so haben zwei Personen die Chance auf eine Teil-Stelle
  • Mitarbeiter welche aus gesundheitlichen Gründen nicht vollbelastbar sind können trotzdem im Arbeitsverhältnis bleiben
  • Gleitender Übergang in den Ruhestand (Altersteilzeit)
  • Höhere Leistung der Mitarbeiter durch mehr Erholung und Konzentration auf das Wesentliche
  • Teilzeitarbeit erleichtert es, sich nach der Elternzeit, Familie und Haushalt gerecht zu werden und auch weiterhin berufstätig zu sein bzw. nach einer Babypause wieder im Beruf Fuß zu fassen und somit Familie und Beruf zu vereinbaren.


 

Welche Nachteile bringt Teilzeitarbeit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer?

 

  • höherer Koordinationsaufwand für den Arbeitgeber
  • Höhere Lohnnebenkosten
  • unzureichende soziale Sicherung für Alter und Ausfallszeiten.
  • wenige Karrierejobs in Teilzeit verfügbar

 
nach oben



  AMP-Version von "Fragen zum Teilzeitjob?"