Fragen zum Ferienjob?


Mit einem Job während der Ferien können sich Schüler das Taschengeld nebenbei aufbessern und ihre Eltern finanziell entlasten. Hier das Wichtigste auf einen Blick.
Was ist ein Ferienjob?
In welchen Ferien lohnt es sich einen Ferienjob anzunehmen?
Schulferien in Deutschland
Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt werden um einen Ferienjob ausüben zu können?
Welche finanziellen Folgen hat ein Ferienjob in Deutschland?
Welche Auswirkungen hat ein Ferienjob auf den gesetzlichen Unterhalt?
Welche Auswirkungen hat ein Ferienjob auf das Kindergeld?
Welche Auswirkungen hat ein Ferienjob auf Leistungen nach dem BAföG?
Bekomme ich als Ferienjobber eine Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall?
Habe ich im Ferienjob einen Urlaubsanspruch?
Bin ich im Ferienjob versichert?
Benötige ich Berufserfahrung um einen Ferienjob ausüben zu können?
Was braucht der Arbeitgeber bei einem Ferienjob?

Was ist ein Ferienjob?

Als Ferienjob bezeichnet man ein kurzfristiges und befristetes Arbeitsverhältnis, welches Schüler oder Studenten während der Schul- bzw. Semesterferien eingehen. Diese Form des Ferienjobs ist sozialversicherungsfrei und somit für Arbeitgeber und Aushilfen attraktiv.

In welchen Ferien lohnt es sich einen Ferienjob anzunehmen?

Generell ist es immer lohnenswert einen Ferienjob auszuüben und sich damit das Taschengeld aufzubessern. Allerdings suchen viele Unternehmen gerade in den Sommerferien händeringend nach Ferienjobbern, die die Urlaubszeiten der Mitarbeiter überbrücken. Da eine kurzfristige Beschäftigung ab Januar 2019 auf 50 Tage oder 2 Monate beschränkt ist, macht es meist am meisten Sinn, einen Ferienjob über die großen Ferien anzunehmen. So verdienen sich Schüler das nötige Kleingeld für das ganze Jahr in nur wenigen Wochen hinzu.

Schulferien in Deutschland

Viele Arbeitgeber und Personalagenturen planen Ihren Personalbedarf strategisch und suchen bereits im Frühling nach Ferienjobbern für die Sommerferien. Wer langfristig planen möchte, macht sich also bereits nach dem Wintersemester oder den Weihnachtsferien auf die Suche nach einem Ferienjob für die Sommerferien. Dennoch suchen auch viele Unternehmen auch noch bis kurz vor Ferienbeginn händeringend nach Personal. Also werden Schüler und Studenten auch sehr spontan und kurzfristig auf Ihrer Suche nach einem Ferienjob fündig.

Schuljahr 2018/2019

Winter

Ostern

Pfingsten

Sommer

BW
04.03. – 08.03. 15.04. – 27.04. 11.06. – 21.06. 29.07. – 10.09.
BY
04.03. – 08.03. 15.04. – 27.04. 11.06. – 21.06. 29.07. – 09.09.
BB
04.02. – 09.02. 15.04. – 26.04. 31.05. / 11.06. 20.06. – 02.08.
BB
04.02. – 09.02. 15.04. – 26.04. 20.06. – 03.08.
HB
31.01. – 01.02. 06.04. – 23.04. 31.05. / 11.06. 04.07. – 14.08.
HH
01.02. 04.03. – 15.03. 13.05. – 17.05. 27.06. – 07.08.
HE
15.04. – 27.04. 01.07. – 09.08.
MV
04.02. – 15.02. 15.04. – 24.04. 07.06. – 11.06. 01.07. – 10.08.
NI 31.01. – 01.02. 08.04. – 23.04. 31.05. / 11.06. 04.07. – 14.08.
NW 15.04. – 27.04. 11.06. 15.07. – 27.08.
RP
25.02. – 01.03. 23.04. – 30.04. 01.07. – 09.08.
SL
25.02. – 05.03. 17.04. – 26.04. 01.07. – 09.08.
SN
18.02. – 02.03. 19.04. – 26.04. 31.05. 08.07. – 16.08.
ST
11.02. – 15.02. 18.04. – 30.04. 31.05. – 01.06. 04.07. – 14.08.
SH
04.04. – 18.04. 31.05. 01.07. – 10.08.
TH
11.02. – 15.02. 15.04. – 27.04. 31.05. 08.07. – 17.08.

Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt werden um einen Ferienjob ausüben zu können?

In Deutschand müssen Schüler mindesten 15 Jahre alt sein um einen Ferienjob ausüben zu dürfen. Vollzeitschulpflichtige Jugendliche dürfen im Kalenderjahr maximal vier Wochen und nur während der Schulferien arbeiten. Mit Zustimmung der Eltern dürfen Schüler im Alter von mindestens 13 Jahren, bis zu zwei Stunden täglich leichte und für Kinder geeignete Beschäftigungen ausüben.

Welche finanziellen Folgen hat ein Ferienjob in Deutschland?

Unter Umständen können Einkünfte aus einem Ferienjob zu Kürzungen in anderen Bereichen führen. Bevor ein Ferienjob angenommen wird, sollte dieser Aspekt bedacht werden. In Einzelfällen kann die Höhe der Einnahmen aus einem Ferienjob durch diese Kürzungen überstiegen werden. Zu beachten sind die finanziellen Auswirkungen auf den

  • gesetzlichen Unterhalt,
  • auf das Kindergeld,
  • auf steuerliche Freibeträge,
  • auf Leistungen nach dem BAföG und
  • auf den Bezug von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld.

Welche Auswirkungen hat ein Ferienjob auf den gesetzlichen Unterhalt?

Einkünfte aus einem Ferienjob können sich auf den gesetzlichen Unterhalt auswirken. Eine Anrechnung kommt laut Bundesgerichtshof zumindest im Mangelfall der Eltern in Betracht.

Welche Auswirkungen hat ein Ferienjob auf das Kindergeld?

Minderjährige dürfen unbegrenzt verdienen ohne dass der Kindergeld-Anspruch der Eltern gefährdet ist. Bei Volljährigen Kindern geht der Kindergeldanspruch ebenfalls nicht verloren.

Welche Auswirkungen hat ein Ferienjob auf Leistungen nach dem BAföG?

Seit August 2008 gilt der einheitliche Freibetrag von 400 € pro Monat bzw. 4800 € pro Jahr. Maßgeblich ist der Bewilligungszeitraum der BAföG-Leistung. Bis zur angegebenen Grenze bleiben Einkünfte ohne Auswirkungen auf Leistungen nach dem BAföG.

Bekomme ich als Ferienjobber eine Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall?

Einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht nicht nur für vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer, sondern auch Teilzeitkräfte. Dazu zählen auch Ferienaushilfen oder Mitarbeiter im Studentenjob oder einem Minijob mit bis zu 450 € Verdienst im Monat.

Vorrausetzungen für eine Entgeltfortzahlung:

  • das Arbeitsverhältnis muss seit mindestens vier Wochen bestehen,
  • der Arbeitnehmer muss arbeitsunfähig sein,
  • die Arbeitsunfähigkeit muss folge einer Krankheit und darf nicht selbst verschultet sein.

Dauer der Entgeltfortzahlung:

Ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht für maximal sechs Wochen. Im Anschluss daran wird für gesetzlich Krankenversicherte in der Regel das Krankengeld von der Krankenkasse gezahlt.

Habe ich im Ferienjob einen Urlaubsanspruch?

Einen Anspruch auf Urlaub haben auch Arbeitnehmer die einen Job “nur” während der Ferien ausüben. Mindestens 20 Tage bei einer 5-Tage-Woche bzw. 24 Tage bei einer 6-Tage-Woche im Jahr müssen auf die Dauer des Ferienjobs umgerechnet werden. Jugendliche die einen Ferienjob ausüben, haben einen höheren Urlaubsanspruch. Laut Gesetz stehen 17-Jährigen mindesten 25, 16-Jährigen mindestens 27 und 15-Jährigen mindestens 30 Werktage Urlaub zu.

Bin ich im Ferienjob versichert?

Über die kurzfristige Beschäftigung in Form eines Ferienjobs ist der Schüler nicht krankenversichert. Schüler sind in der Regel über einen Elternteil in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert. Ein regelmäßiges Einkommen von mehr als 435 Euro führt grundsätzlich zum Wegfall des Anspruchs in der Familienversicherung. Einkünfte aus einer kurzfristigen Beschäftigung gelten in diesem Zusammenhang als unregelmäßig und sind somit unschädlich für die beitragsfreie Familienversicherung.

Benötige ich Berufserfahrung um einen Ferienjob ausüben zu können?

Häufig nutzen Schüler und Studenten Ihre Semester-/Ferien um Ihr Taschengeld aufzubessern. Berufserfahrung ist oft nicht nötig. Ferienjobs umfassen meist einfache Tätigkeiten, bei welchen nur geringe Einarbeitungszeiten und kaum Vorkenntnisse erforderlich sind. Während Arbeitgeber davon profitieren die urlaubsbedingten Personalengpässe zu füllen, können Schüler und Studenten nicht nur erste Berufserfahrung sammeln, sondern auch Referenzen für den Lebenslauf sammeln.

Was braucht der Arbeitgeber bei einem Ferienjob?

Voraussetzung für einen Ferienjob ist, dass dem Arbeitgeber die elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale des Ferienjobbers bereitgestellt werden und es sich um das erste Anstellungsverhältnis handelt. Dazu muss der Schüler dem Arbeitgeber folgende Angaben zur Verfügung stellen:

  • die Steuer-Identifikationsnummer,
  • das Geburtsdatum und
  • die Auskunft, ob es sich um das erste Beschäftigungsverhältnis handelt.

Diese Angaben sind ausreichend um dem Arbeitgeber den elektronischen Abruf der Lohnsteuerabzugsmerkmale zu ermöglichen.

nach oben



  AMP-Version von "Fragen zum Ferienjob?"