Kategorien: Magazin News

Nebenjob für Schüler, deren Eltern Hartz 4 (ALG2) beziehen

Wenn die Eltern Sozialleistungen vom Staat beziehen (Hartz 4), dann werden Einkünfte auf das erhaltene Sozialgeld angerechnet.

Ein Nebenjob ist für Schüler aus diesem Grund eigentlich uninteressant, denn mehr als 100-170 Euro bleiben von einem 450€ geringfügigen Minijob nicht übrig!

Der Freibetrag:
Der Freibetrag liegt bei 100€. Zusätzlicher Freibetrag wird mit 20% angerechnet. Der verbleibende Rest wird den Eltern abgezogen.

Beispiel geringfügiger Minijob mit 450€ Maximalverdienst:
100€ = Grundfreibetrag
70€ = 20% von (450-100=350) zusätzlicher Freibetrag
Gesamt :170€, die von den 450€ nicht in der Bedarfsgemeinschaft angerechnet werden.

Im Umkehrschluss: von den 450€ bleiben dem Schüler faktisch nur 170€ übrig, da der Rest den Eltern von Bedarfs-Geld für den Schüler abgezogen wird.

Die bessere Lösung (TIPP)
Arbeitet nur in den Ferien! Denn 1200€ sind frei!

Schüler an allgemein- und berufsbildenden Schulen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und ausschließlich in den Schulferien einem Ferienjob nachgehen, können bis zu 1.200 Euro anrechnungsfrei hinzuverdienen. Voraussetzungen hierfür sind:

– höchstens 1.200 Euro Verdienst im Kalenderjahr
– höchstens 4 Wochen im Kalenderjahr
– Schüler hat keinen Anspruch auf Ausbildungsvergütung

Die Ferientätigkeit muss nicht am Stück sein sondern kann über die Ferien im gesamten Jahr verteilt werden.

Schüler, deren Eltern Hartz IV beziehen, werden besser gestellt (privilegiert):
Würde nach bisheriger Regelung ein Schüler 4500 Euro verdienen, so blieben die ersten 100 Euro anrechnungsfrei. Weitere 20 Prozent zwischen 100 Euro und 450 Euro blieben anrechnungsfrei, so dass der Schüler von den 450 Euro nur 170 Euro anrechnungsfrei verdienen kann (siehe Beispiel oben) und die übrigen 280 Euro zur Deckung des Bedarfs herangezogen würden.
Damit der Anreiz für Schülerarbeit in den Ferien für Harz 4 Jugendliche nicht zu gering ist, wurde diese Sonderregelung eingeführt.

Zu beachten ist, dass die Auszahlung des Verdienst nicht in den Ferien erfolgen muss.
Ausschlaggebend ist jedoch, dass die Erwerbstätigkeit während der Schulferien ausgeübt wurde!

Praxistipp: 2400 Euro Schülerjob ohne Abzug
2400€ kann ein Schüler, deren Eltern Harz 4 beziehen, in einem Jahr ohne Abzüge für die Bedarfsgemeinschaft verdienen, wenn:
– 1200€ NUR in den Ferien verdient wird
– und zusätzlich nicht mehr als 100€ außerhalb der Ferienzeiten in einem geringfügigen Minijob verdient werden

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Neueste Posts

  • Magazin
  • News

135€ mehr Rente pro Monat durch Minijob

Minijobs sind beliebt, die Bundesagentur meldet etwa 7,5 Millionen Minijobber in Deutschland. Die einen arbeiten neben dem Studium in der…

Vor 6 Tagen
  • News

Jetzt bis 1300€ im Midijob verdienen – ab Juli 2019

1300 Euro MidijobMinijobs kennt mittlerweile jeder. Die Regelungen sind zwar alles andere als einfach, aber die meisten wissen, dass ein…

Vor 2 Wochen
  • Magazin

Mehr als ein Ferienjob: Erfahrungen und Erlebnisse, die bleiben

Die Holub, Steiner + Partner GmbH – HSP – hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der erfolgreichsten Unternehmen…

Vor 2 Monaten
  • BLOG - Fragen-Antworten

Frage zur Abrechnung bei Minijobs

Frage von Renate M. Habe eine Frage wegen Minijobs.Im ersten Monat hatte ich 450 € verdient. Hatte aber von den…

Vor 2 Monaten
  • Magazin

PerLease GmbH

Die Firma PerLease engagiert sich seit 2010 in der Personaldienstleistungsbranche. Peyman Rahimi Motem hat PerLease mit der konkreten Vision eines…

Vor 2 Monaten
  • News

Minijobs für Gebäudereiniger werden abgeschafft und Reinigungs-Roboter kommen?

Gebäudereinigung ist ein Handwerk. Aber nicht irgendeines. Das mit 660 000 Beschäftigten deutsche Handwerk gibt sich selbstbewusst: "Ohne uns funktioniert kein Krankenhaus und…

Vor 3 Monaten

Mit der Nutzung dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.