Nebenjob als Barmixer / Barmaid

Barmixer und Barmaids sind für jeden Gastronomiebetrieb, der Cocktails ausschenkt, unverzichtbar. Da dies für viele Gastrobetriebe zutrifft, werden Barmixer auch immer wieder gesucht. Zusätzlich herrscht in diesem Gewerbe eine hohe Fluktuation von Arbeitskräften, so dass ein solcher Minijob in jeder Stadt relativ einfach zu finden ist.

Als Schüler- oder Ferienjob ist eine Beschäftigung als Barmixer jedoch nicht geeignet, da das Ausschenken von Alkohol erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Andererseits ist eine Stelle als Barmixer ein beliebter Studentenjob und eignet sich insbesondere für alle „Nachteulen“.

Aufgabenbereich

Ein Barmixer kümmert sich primär um das Mischen und Ausschenken von Cocktails. Dies ist natürlich nicht das einzige Aufgabengebiet. Im Regelfall bedient der Barmixer die Kundschaft genauso wie eine reguläre Thekenkraft. Egal ob nichtalkoholische oder andere alkoholische Flaschengetränke (z.B. Bier) – der Barmixer arbeitet in den meisten Fällen genauso wie jeder andere hinter dem Tresen. Eine weitere typische Aufgabe des Barmixers ist es auch, nach Schichtende den Arbeitsplatz wieder sauber zu verlassen. Je nachdem wie lange die Schicht dauert, kann dies auch bedeuten, dass das gesamte Lokal mit aufgeräumt wird. Außerdem ist ein Barkeeper auch immer Entertainer, Kummerkasten und wenn es sein muss, der beste Freund des Kunden.

Voraussetzungen

Schulische oder akademische Voraussetzungen für ein Zweiteinkommen als Barkeeper gibt es grundlegend nicht. Wie bei vielen Aushilfen achten die Arbeitgeber mehr auf die persönlichen Qualifikationen als Kriterium für die Einstellung. Sehr wichtig ist natürlich ein grundlegend freundliches Auftreten. Da ein Barmixer eine Servicekraft ist, sollen sich die Kunden bei ihm auch fühlen. Hierbei hilft natürlich auch ein gepflegtes Äußeres. Ebenfalls sehr wichtig ist gutes Kopfrechnen. Da in den meisten Gastronomiebetrieben immer mit Trinkgeldern gearbeitet wird, muss der Barmixer auch unter Stress in der Lage sein, richtig zu rechnen. Natürlich muss man sich auch mit der Herstellung von Cocktails auskennen, aber die meisten Arbeitgeber lernen neues Personal gründlich ein, so dass diese Voraussetzung nicht zwingend erfüllt werden muss.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten beim 450-Euro-Job als Barmixer sind sehr vielfältig. Je nachdem ob man in der Nachtgastronomie oder in der regulären Gastronomie arbeitet, kann dieser Job entweder tagsüber oder nachts ausgeübt werden. Im Normalfall wird an einem bis zu drei Tagen in der Woche gearbeitet, wobei die Arbeitszeit selten höher als 5-6 Stunden pro Schicht beträgt. Durch diese Flexibilität lässt sich ein Zweiteinkommen als Barmixer sehr gut mit dem Hauptberuf vereinbaren. In vielen Betrieben liegt die Hauptarbeitszeit an Freitagen und Wochenenden, da hier die meisten Gäste zu erwarten sind.

Verdienstmöglichkeiten

Der Stundenlohn als Barmixer ist sehr vom Arbeitgeber abhängig. Da das Thekenpersonal in vielen Fällen am Trinkgeldumsatz beteiligt wird, kann der Stundenlohn unter Umständen auch relativ niedrig ausfallen, ist aber natürlich immer oberhalb der Mindestlohngrenze. Im Durchschnitt darf man einen Stundenlohn von 10 Euro erwarten. Durch die Trinkgeldbeteiligung fällt der tatsächliche Lohn immer ein gutes Stück höher aus – wobei dies natürlich nie garantiert werden kann. Der Nebenjob als Barkeeper ist für viele Studenten mehr Passion als bloßer Broterwerb – interessant ist er allemal.


Einsatzort:  Hirschbach
Barmaid / Barkeeper (w/m/d) in Hirschbach gesucht!
Nebenjob Hirschbach Barmaid / Barkeeper  (w/m/d)